Postagenturverband Deutschland e.V.

Lehmbruckstr. 6
47447 Moers

Telefon: 0800 58 90 533
Fax: 02841 – 36 74 309
E-Mail: info@pagd.de

Bürozeiten:
Montag - Freitag: 08:00 - 13:00 Uhr



Schreiben Sie uns!



Alle Felder mit einem * müssen ausgefüllt werden.
Nachname*:
Vorname*:
Straße:
PLZ / Ort:
Telefon:
E-Mail*:
Nachricht*:


Deutsche Post AG kündigt Schließung der Postagentur an.

 

Gründe:

1. Der Betreiber stellt den Betrieb ein.

2. Dem Betreiber wurde durch die Deutsche Post AG gekündigt

 

Sehr häufig wird der Betrieb einer Postagentur aus finanziellen Erwägungen eingestellt.

In den z. Zt. gültigen Verträgen steht, dass mit den Postdienstleistungen kein Erlös zu erzielen sei, sondern

das Hauptgeschäft, durch höhere Kundenfrequenz, zu beleben ist. Dies tritt allerdings kaum ein. Werden nur

noch Postdiensleistungen und DHL angeboten, also keine Finanzdienstleistungen (Postbank) ist ein Erlös nicht

mehr zu erreichen. Die Kundenfrequenz behindert sogar das Hauptgeschäft.

 

Hier tritt nicht ein Marktversagen ein, sondern es handelt sich um eine zu geringe Provisionszahlung.

Dies gilt auch, wenn die Stadt oder Gemeinde sich dazu entschließt den Betrieb in Eigenregie zu übernehmen, um

so einen Erhalt der Post zu gewährleisten. Der eigene Postbetrieb muss dann dauerhaft subventioniert werden.

Die Subvention wird nicht unter € 10.000,00 pa. liegen. Je größer die Kundenfrequenz umso höher die Subvention.

Es gibt ein Beispiel in NRW, eine Stadt (ca. 12.470 Einwohner) subventioniert mit ca. € 25.000,00 – € 35.000,00 pa. diesen Eigenbetrieb.

Eine deutlich bessere Variante ist der Eigenbetrieb durch einen eherenamtlich geführten Verein, dann fallen keine

Personalkosten an. Hierin ist aber ein Eingriff in den Markt zu sehen, mit daraus resultierenden rechtlichen Problemen.

 

Ein Eigenbetrieb durch Städte und Gemeinden/Vereine ist immer eine Unterstützung, in diesem Fall einer Aktiengesellschaft mit Milliarden-Gewinn,

die Deutsche Post AG. An der der Bund über die KfW beteiligt ist.

Eine Deckung durch § 102 GemO ist dazu noch ausgesprochen fraglich.

Weitere Hindernisse Landes- Bundesrechnungshof, Monopolkommission, Netzagentur. (Hier stehen rechtliche Einschätzungen noch aus)

 

Die Lösung ist eine auskömmliche Provision, dann können private Betreiber dauerhaft gefunden werden und die Städte und Gemeinden

gelangen erst gar nicht in die Problematik eine Postagentur in ihrer Stadt zu verlieren.

 

Sie können sich, die privaten Betreiber und uns mit einer Mitgliedschaft unterstützen.

 

 

pagd e.V.  Juni 2018